Angebote zu "Rockabilly" (14 Treffer)

Chess Rockabilly Story
13,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Chess Rockabilly Story: Various

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 19.07.2018
Zum Angebot
Vol.10 - Rockabilly From The Vaults Of Chess Re...
15,95 € *
zzgl. 2,20 € Versand

1-Cd mit 52-seitigem Booklet, 31 Einzeltitel. Spieldauer ca. 73 Minuten. Rockabilly aus den Archiven von Chess Records! Wir finden, dass Rockabilly auf Compact Discs ganz prima klingt. Also nahmen wir uns 1992 vor, die ultimative Rockabilly-Serie aus der

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 04.07.2018
Zum Angebot
Various - That´ll Flat Git It! - Vol.10 - Rocka...
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 52-seitigem Booklet, 31 Einzeltitel. Spieldauer ca. 73 Minuten. Rockabilly aus den Archiven von Chess Records! Wir finden, dass Rockabilly auf Compact Discs ganz prima klingt. Also nahmen wir uns 1992 vor, die ultimative Rockabilly-Serie aus der Taufe zu heben, ´That’ll Flat Git It!´ Ursprünglich war diese Art von Musik ja etwas zur Veröffentlichung auf Singles, darum bauten wir unsere neue Reihe nach Labels auf und nicht nach Künstlern. Und wir setzten alles daran, dass sie ein Genuss für die Ohren wird – mit einem Knaller nach dem anderen, ergänzt durch etliche Top-Raritäten. Jede einzelne der CDs sollte gewissermaßen eine, wenn möglich, 30-Titel-Musicbox sein, mit den besten Rockabilly-Songs, die jemals für all die legendären Labels aufgenommen worden sind. Wir machten uns auf die Suche nach den am besten klingenden Bändern, ließen sie dann von den führenden Mastering-Spezialisten bearbeiten und haben auch in puncto Verpackung neue Maßstäbe gesetzt. Als übergeordneten Serien-Titel wählten wir ‚ ´That’ll Flat Git It!´, das verbale Erkennungszeichen des ersten Rockabilly-Discjockeys Dewey Phillips. Für die Zusammenstellung konnten wir Bill Millar verpflichten, der in den Siebziger- und Achtzigerjahren die klassischen Label-Rockabilly-LPs zusammengestellt hat. Außerdem suchten wir unveröffentlichtes Fotomaterial und machten all jene Interpreten ausfindig, nach denen bis dahin vergeblich geforscht worden war. Unterm Strich steht unsere einzigartige Rockabilly-Serie mit insgesamt 27 Folgen.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 17.07.2018
Zum Angebot
Various - Shreveport High Steppers - RAM Rockab...
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Ace Records) 27 Titel So wie die Louisiana Hayride eine so zukunftsträchtige Rolle in der Geschichte des Rock´n´Roll spielte, weil sie Elvis Presley zu seinem ersten Massenradio-Publikum brachte (und damit das Phänomen des Rockabilly) und die neue Beat-getriebene Country-Musik, die die Grand Ole Opry nicht anfassen wollte, so sollte Mira Smiths kleines Ram-Label und ihr Shreveport-Studio fast ebenso bekannt sein. Aber das sind sie nicht. Sogar die anderen Louisiana Studios, J D Miller´s in Crowley, Cosimo´s in New Orleans, Eddie Shuler´s Goldband Studio und Label in Baton Rouge (kann auch Gold Star in Houston einwerfen, während wir am Golf sind) sind alles bekannte Namen (wenn man in einem rockigen Haus lebt!). Aber nur wenige wissen von Mira Smiths kleiner Falle. Ace folgt der Ram Records Story Vol. 1, Shreveport Stomp, mit dieser zweiten Folge. Diesmal gibt es viel Spannung für Rockabilly/Hillbilly-Fans mit nicht weniger als zehn Titeln des legendären Lonesome Drifter. Wir bekommen alle vier seiner veröffentlichten Seiten auf der K-Tochter, einschließlich einer alternativen Aufnahme von Eager Boy, plus sechs Tracks, die 1974 auf einer Collector-LP das Licht der Welt erblickten. Auf allen Thomas Johnson-Favoriten wie Teardrop Valley, Honey Do You Think Of Me und No Loving No Rocking Blues hören Sie eine unverfälschte Klangqualität. Hören Sie Johnson´s hochklassigen und primitiven Gesangsstil, beeinflusst von Bill Monroe, und gehen Sie direkt in den Hillbilly-Himmel. Mira Smith war auch eine Top-Session-Gitarristin in einer Stadt, die einige der besten der Branche hervorgebracht hat, darunter James Burton, Tillman Franks, Carl Adams und Jerry Kennedy. Die meisten dieser Spieler erscheinen irgendwo auf dieser Auswahl, ebenso wie Mira selbst. Vielleicht war es Mira´s eigene Musikalität und die meisten ihrer Künstlervereinigungen mit der Louisiana Hayride, die so viele gute Spieler in ihr Studio lockte. Genauso kann es sein, dass es die Tatsache ist. Mira Smith ist eine Frau, die so viele Sängerinnen und Songwriterinnen zu ihrem Label hingezogen hat, eine ungewöhnliche Nummer für die Welt des Rockabilly und Rockin´ Blues. Auf der ersten Ram-Veröffentlichung sang Carol Williams You Never Mention My Name. In diesem Band sind Frauen sehr stark vertreten. Es gibt den Bruder und Schwester Act, Mack und Gwen-zwei Tracks von Margaret Lewis, die sich später mit Mira zusammenschlossen, um ein erfolgreiches Nashville Songwriting-Team zu formen, das für Dolly Parton, Jeanni C Riley und Johnny Adams-.-Linda Brannon schrieb, deren Just Another Lie an Chess (Chess 1720) gegeben und sehr gut verkauft wurde.-und Charlotte Hunter, deren I´ll Be True ursprünglich von Faye Adams aufgenommen wurde, obwohl Bill Haley es auch aufnahm. Her Wherever You Are wurde von einer weiteren Songwriterin, Laura Nell Martin, geschrieben. Charlottes Seiten zeigen Mira Smith am Klavier und das Wunderkind James Burton an der Gitarre. Weitere Autorinnen sind Nolene Summit und Nadine Qualiss, die für den Lonesome Drifter schreiben, sowie das bereits erwähnte Lewis and Smith Team, das für Toby Johnson und einen Song von Margaret Lewis selbst schrieb. Übrigens, die Lewis und Hunter Seiten halten sich mit den Besten der Wandas und Janises. Margaret Lewis und Linda Brannon waren beide siebzehn, als sie ihre ersten Seiten für Ram schnitten, und Brannon heiratete Jerry Kennedy in diesem zarten Alter. Ihr Schach-Hit wurde unter anderem von Brenda Lee und Jackie DeShannon gecovert. Für Instrumentenfans gibt es zwei Kracher. Joe Osborne´s Rovin´ war bisher unveröffentlicht. Viele Leute werden mit Joe als Gitarrist nicht vertraut sein, da er dafür bekannt ist, für Rick Nelson Bass zu spielen. Joe begann als Shreveport Gitarren-Slinger, bevor er sich Bob Lumans Band am E-Bass anschloss. Ricky hatte James Burton und den Kontrabassisten James Kirkland 1957 aus Lumans Gruppe abgeworben, während Nelson und Luman beide auf Imperial waren. Als Ricky 1961 beschloss, den Kontrabass durch E-Bass zu ersetzen, wandte er sich an Lumans Band und pochierte Joe Osborne. Armer Bob! Aber zurück nach Louisiana. Joe´s frühe Jahre als Gitarrist fanden ihn sowohl für Dale Hawkins als auch für seinen Bruder Jerry Hawkins in ihren Bands. Er hing mit James Burton in den Ram Tagen (wieder mit ihm in Kalifornien in der Rick Nelson Gruppe). Sowohl Joe Osbourne als auch James Burton arbeiteten bereits 1956 im Studio von Mira Smith. Das andere große, ebenfalls unveröffentlichte Instro ist von Leon

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 21.07.2018
Zum Angebot
Various - That´ll Flat Git It! - Vol.5 - Rockab...
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 48-seitigem Booklet, 31 Einzeltitel. Spieldauer ca. 65 Minuten. Rockabilly aus den Archiven von Dot Records, reiner, fünfsterniger, hochklassiger Rockabilly der Fünfzigerjahre. Wir finden, dass Rockabilly auf Compact Discs ganz prima klingt. Also nahmen wir uns 1992 vor, die ultimative Rockabilly-Serie aus der Taufe zu heben, ´´That’ll Flat Git It!´´ Ursprünglich war diese Art von Musik ja etwas zur Veröffentlichung auf Singles, darum bauten wir unsere neue Reihe nach Labels auf und nicht nach Künstlern. Und wir setzten alles daran, dass sie ein Genuss für die Ohren wird – mit einem Knaller nach dem anderen, ergänzt durch etliche Top-Raritäten. Jede einzelne der CDs sollte gewissermaßen eine, wenn möglich, 30-Titel-Musicbox sein, mit den besten Rockabilly-Songs, die jemals für all die legendären Labels aufgenommen worden sind. Wir machten uns auf die Suche nach den am besten klingenden Bändern, ließen sie dann von den führenden Mastering-Spezialisten bearbeiten und haben auch in puncto Verpackung neue Maßstäbe gesetzt. Als übergeordneten Serien-Titel wählten wir ‚ ´´That’ll Flat Git It!´´, das verbale Erkennungszeichen des ersten Rockabilly-Discjockeys Dewey Phillips. Für die Zusammenstellung konnten wir Bill Millar verpflichten, der in den Siebziger- und Achtzigerjahren die klassischen Label-Rockabilly-LPs zusammengestellt hat. Außerdem suchten wir unveröffentlichtes Fotomaterial und machten all jene Interpreten ausfindig, nach denen bis dahin vergeblich geforscht worden war. Unterm Strich steht unsere einzigartige Rockabilly-Serie mit insgesamt 27 Folgen. THAT´LL FLAT GIT IT, VOL. 5 Virtually all of the independent record companies that began life in the late 40s and early 50s have disappeared. It´s true that Atlantic Records is still around as an ongoing concern, and logos like Chess, Specialty and Sun still grace the occasional reissue, but, as the labels´ original owners grew tired of the business or simply went bust, the catalogues were sold. Dot Records for instance has been absorbed and its identity lost in several corporate megadeals. During the 50s and early 60s, the label sold millions and millions of records, although--it must be added--the records on this compilation didn´t do much for Dot´s profit picture. Dot Records was launched in January 1950 by Randy Wood as an offshoot of Randy´s Record Shop, his mail order business in Gallatin, Tennessee, some 30 miles northeast of Nashville. Wood, born in McMinnville, Tennessee, left the U.S. Air Force in 1944 and put his savings into an appliance store. Two years later, he converted his business into a record store, and pioneered mail-order record sales via Gene Nobles´ show on WLAC, Nashville. Wood entered the manufacturing business when Nobles discovered R&B singer Richard Armstrong. The two men co-operated on three labels: Randy´s (on which Armstrong made his debut with Gene Nobles´ Boogie ), Record Shop Special which featured bluesman Cecil Gant, and Dot. Dot really hit its stride when Wood stumbled on the formula of having pop artists like Pat Boone cover R&B and country songs. As early as 1955, Dot had cornered almost 15% of singles sales, and Wood was being courted by ABC who wanted a record division (CBS had Columbia and NBC owned RCA). He held out for the big payday, though, which came in 1957 when Dot was bought by Paramount Pictures for $ 3,000,000. Wood stayed on as head of the company. To his credit, Randy Wood was willing to try anything that he felt had an outside chance of making it. That eclectic approach secured a surprising number of left-field hits, and a good number of flops including LLOYD ´COWBOY´ COPAS´s Circle Rock. I don´t know if Copas habitually broke wind after a skilletful of beans, but the cowboy image was something he fostered. He claimed, for instance, to have been born on a ranch in Oklahoma when, in fact, he came from Blue Creek, Ohio. In 1927 he played with the Hencacklers´ String Band; by 1935 he was half of a duo with fiddler Vernon Storer, and in 1945 he joined Pee Wee King´s Golden West Cowboys. The following year, he became King Records´ first bigtime hillbilly act when he broke through with Filipino Baby, although by 1952, his career had slumped. In an attempt at resuscitation, he dropped the name ´Cowboy´ and turned - at the age of 43 - to rock ´n´ roll, sounding as if he´d invented the music. Circle Rock was written by (cue trumpets) Herb Alpert and Lou Adler; it was one of their earliest recorded

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 17.07.2018
Zum Angebot
Seiden - Abendtasche Schachbrett
80,00 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Diese besonders elegante und gleichzeitig praktische Abendtasche aus Seide ist für viele Anlässe der geeignete Begleiter. Die Schlaufe legt sich angenehm ums Handgelenk und die Hand bleibt frei zum Händeschütteln und Sektglas-Halten. Außen- und Innenfarbe kann passend zu Ihrem Outfit und nach Ihren Wünschen gewählt werden. !!!Bitte Verfügbarkeit des Wunschstoffs vor Kauf anfragen!!! Innen ist das habseligkeiten-Logo mit Made with Love-Anhänger aufgenäht. Die Tasche ist mit Volumenvlies gefüttert und so schön knuffig.

Anbieter: DaWanda - Taschen
Stand: 12.07.2018
Zum Angebot
Dale Hawkins - Dale Hawkins - Dale Rocks
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD DigiPac Album (6-seitig) mit 56-seitigem Booklet, 34 Einzeltitel, Spieldauer 78:58 Minuten. • Nur bei Bear Family ist der wahre Rockabilly-Fan richtig aufgehoben! • Von Dale Hawkins stammt Susie Q – der ultimative Garagen-Punk- und Rockabilly-Klassiker! • Treffer: In den Chess-Archiven haben wir FÜNF unveröffentlichte Titel und einige sehr unterschiedliche Alternativ-Takes gefunden! • Durch Super-Bearbeitung klingen die Dale Hawkins-Klassiker so gut wie nie zuvor! • Spitzen-Gitarristen satt – unter anderem James Burton und Roy Buchanan ! • Dale Hawkins und kein Ende: Er tritt noch immer auf, er rockt wie eh und je! Dale Hawkins wird für alle Zeiten mit seinem Mega-Hit im Bewußtsein bleiben: Susie Q ! Creedence Clearwater Revival , Elvis , die Everly Brothers – sie alle (und viele Kollegen) haben den Song aufgenommen. Doch der wahre Schöpfer ist Dale Hawkins, und James Burton spielte das legendäre Gitarren-Lick, das sich ins Gedächtnis jedes echten Rock ´n´ Roll-Fans eingebrannt hat. Aber Dale Hawkins auf Chess Records, das war noch viel, viel mehr – und jetzt nimmt sich Bear Family der Geschichte an. Er kam aus der aufblühenden Shreveport-Szene, genau wie Elvis, Johnny Horton, Tommy Sands und viele andere. Wie auch immer – Dale Hawkins hatte immer eine gute Hand, sich die besten der Top-Gitarristen herauszupicken: Als James Burton zu Ricky Nelson abwanderte, verpflichtete Dale Hawkins einfach Roy Buchanan, der hier auf mehreren Songs zu hören ist. Und jetzt, 50 Jahre nachdem Susie Q für Feuer unterm Dach sorgte, liegt endlich die komplette Story von Dale Hawkins auf Chess Records vor – auf Bear Family Records natürlich, wo sonst?!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 17.07.2018
Zum Angebot
JIMMY & JOHNNY - If You Don´t, Somebody Else Will
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 48-seitigem Booklet, 33 Einzeltitel. Spieldauer ca. 76 Minuten. Gegen Ende 1954 landete das Duo aus Shreveport einen Top-Ten-Hit mit If You Don´t, Somebody Else Will und schien drauf und dran, der nächste große Hitlieferant zu werden, der vom Louisiana Hayride kam. Daraus wurde leider nichts, doch Jimmy und Johnny nahmen in den 50ern herrlich elegante und emotional kraftvolle Hillbilly Music mit gelegentlichen Abstechern zum Rockabilly auf. Als Johnny Mathis das Duo 1955 verließ, wurde Jimmy Fautherees Bruder Lynn zu ´Johnny´. Diese CD kommt mit allen Aufnahmen für Chess, Decca, ´D´, Vin und Republic und enthält darüber hinaus Jimmy und Wayne Walkers seltene Chess-Titel. Zu den insgesamt 33 Stücken zählen u.a. Sweet Love On My Mind, I Can´t Find The Doorknob, Love Me, Sweet Singing Daddy und The Fun Is Over . Ergänzt wird diese CD von einem 48-seitigen Begleitheft mit vielen, bislang nie gesehenen Fotos, sowie einer Biografie und Discografie von Andrew Brown

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 17.07.2018
Zum Angebot
Dale Hawkins - L.A., Memphis And Tyler, Texas (...
19,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

• Dale Hawkins (1936 – 2010) schrieb 1956 Suzie Q – ein Riesenhit und Klassiker des Garage Rock der 60er Jahre. • Nach seinen Jahren als Musiker bei Chess Records (1956 – 1961) nahm er für verschiedene US Labels auf und arbeitete als Produzent. • 1969 feierte er sein Comeback mit diesem Album – für viele seiner Rockabilly-Fans ein Schock! • Irrwitzige Mischung aus Roots Rock, Blues, Country und Soul. • Verschiedene Sessions mit u.a. Texas-Legenden Bugs Henderson und Ronnie Weiss (Mouse & The Traps), Taj Mahal, Ry Cooder, James Burton, Joe Osborne und den Memphis Horns. • Neu gemastert für diese exquisite 180-Gramm Pressung im Originalcover. Klar. Wenn der Name Dale Hawkins fällt, dann zumeist in Vebindung mit Suzie-Q, einem der großen Klassiker des Rockabilly und Garage Rock der Sechzigerjahre. Urprünglich von Elvis Presley und vor allem Scotty Moore beeinflusst, bediente sich Hawkins später bei allen möglichen musikalischen Quellen, von Country Music und Blues, von Rock bis Soul. Nach seinem großen Chartserfolg Suzie-Qwurde es stiller um Dale Hawkins. Er nahm zwar nach seinem Weggang von Chess Records 1961 in schöner Regelmäßigkeit für verschiedene größere und kleiner Labels auf, trat jedoch weniger in der Öffentlichkeit in Erscheinung. Im Hintergrund arbeitete er an einer neuen Karriere als Produzent. Ende der Sechzigerjahre, er war mittlwerweile bei Bell Records als Produzent unter Vertrag, reifte in ihm das Konzept eines Roots-Albums heran, das er bei verschiedenen Sessions in Kalifornien, Texas, und Tennessee – jeweils begleitet von einigen der besten lokalen Musiker – in die Tat umsetzte. Für seine Rockabilly-Fans war das Album ein Schock! Das Album besass zwar noch einige Anklänge an seine frühen Jahre; doch diese wurden überlagert von texanischem Garage Rock mit Mouse & The Traps (mit dem großartigen Bugs Henderson und Ronnie Weiss an den Gitarren), der Coolness einer Los Angeles-Produktion jener Tage und den fantastischen Horn-Arrangements aus L.A. und Memphis. ’L.A., Memphis And Tyler, Texas’ lebt von der Energie des frühen Roots-Rockers, vom ursprünglichen simplen Rockabilly, fügt diesem Gerüst jedoch jede Menge Blues und Country hinzu, Soul – und alles Mögliche dazwischen. Auch mit dem Abstand von annähernd 50 Jahren ist Dale Hawkins mit dieser LP ein kleines feines Meisterwerk gelungen, das den Test der Zeit bestanden hat und auf einer Stufe mit gleichzeitigen Veröffentlichungen von z.B. dem Sir Douglas Quintet, Tony Joe White oder Jim Ford steht. Tom Erlewine (All Music Guide): ’’Eine LP aus den späten 60er Jahren mit visionären Elementen, entstanden in Zeiten, in denen die Grenzen zwischen Soul und Rock niedergerissen wurden, in denen sich Hawkins in funky, bluesige Gefilde begibt, die wie alle Genres klingen, ohne zu irgendeinem von ihnen zu gehören - immer noch lebendig und aufregend auch Jahrzehnte später.´´ Wir haben die Aufnahmen für unsere 180-Gramm Edition neu gemastert, das Original-Frontmotiv erhalten und auf der LP-Rückseite fehlende Informationen ergänzt bzw. korrigiert.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 17.07.2018
Zum Angebot
Dale Hawkins - Boogie Woogie Teenage Girl - Lul...
10,00 € *
zzgl. 3,99 € Versand

45 RPM Single mit Bildhülle – limitiert auf 500 Stück! • Zwei Original-Rocker, die 1957 und 1959 von Dale Hawkins für Chess/Checker Records aufgenommen wurden. • Bisher nicht auf Single erschienen! Hochwertige Pressung, 7inch Vinylsingle. • Produziert von dem legendären Leonard Chess. • Mit den Gitarristen Roy Buchanan, Carl Adams und Kenny Paulsen. • Bildhülle. Streng limitiert auf 500 Exemplare weltweit! Dale Hawkins, Mitglied der Rockabilly Hall of Fame, wurde 1938 geboren. Zusammen mit anderen kreierte er einen Sound, der oft als ’Swamp Rock’ bezeichnet wurde, und er war einer derjenigen, deren Ideen den Rock ´n´ Roll formten. Hawkins war ein talentierter Sänger und Songwriter, machte Aufnahmen, war Bandleader und Produzent - und Cousin von Ronnie Hawkins. Suzie Q, 1957 ein großer Hit für ihn, wird für alle Zeiten sein Markenzeichen bleiben. Hawkins machte seine besten Aufnahmen für die berühmte Chicagoer Bluesfabrik Chess/Checker Records. Er war einer von nur einer Handvoll weißer Künstler, die Leonard Chess für seine Labels produzierte. Chess war bekannt für seine Expertise im elektrischen urbanen Blues und originalen Rhythm and Blues. James Burton, der selbst in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen wurde, gehörte zu den besten Gitarristen, die in der Band von Dale Hawkins auftraten. Andere waren Fred Carter Jr., Roy Buchanan, Joe Osborn und Scotty Moore. Für diese 7´´ 45 RPM-Platte haben wir zwei fantastische Rocker aus Dale Hawkins’ großartigem Chess-Katalog ausgesucht. Beide Songs werden nun zum ersten Mal überhaupt als Single veröffentlicht! Boogie Woogie Woogie Teenage Girl, aufgenommen 1957, ist ein harter Rock´n´ Roll-Jiver der Extraklasse, weder zu schnell noch zu langsam. Diese Aufnahme bringt garantiert alle auf die Tanzfläche! Laut unseren Akten sind Dale Hawkins, Carl Adams und Kenny Paulsen die Gitarristen auf dieser Nummer; Margret und Rose Lewis sind als Backgroundsängerinnen gelistet. Die B-Seite, Lulu, ein Gitarren-getriebener Rocker aus Chicago und dem Jahr 1958, hat das Potenzial, eine Kultplatte zu werden. Zusammen mit einem jungen Roy Buchanan und Kenny Paulsen ist hier Dale Hawkins an der Gitarre zu hören. Beide Titel wurden von Leonard Chess produziert. Bear Familys hochwertige Single-Veröffentlichung ist streng limitiert auf 500 Exemplare weltweit!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 17.07.2018
Zum Angebot