Angebote zu "Orleans" (8 Treffer)

Chess King Of New Orleans - The Chess Years (Cd)
€ 16.95 *
zzgl. € 2.20 Versand

(Mca) 12 Songs - Aufnahmen von 1954 bis 1959

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: Jan 17, 2019
Zum Angebot
Paul Gayten - Chess King Of New Orleans - The C...
€ 16.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(MCA) 12 Songs - Aufnahmen von 1954 bis 1959

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Jan 22, 2019
Zum Angebot
New Orleans Chess, Checkers and Whist Club Char...
€ 27.49 *
ggf. zzgl. Versand

New Orleans Chess, Checkers and Whist Club Charter and by-Laws:March, 1882 (Classic Reprint) Chess Checkers and Whist Club

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Dec 21, 2018
Zum Angebot
Various - The Best Of New Orleans (LP)
€ 16.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(PRECISION GB) 17 great tracks, Chess Masters Dieses Album präsentiert eine vielfältige Auswahl an Tracks, die in New Orleans aus dem Chess-Katalog aufgenommen wurden, darunter einige der größeren Hits des Unternehmens. Viele unabhängige R&B-Koryphäen fanden in den 50er Jahren in New Orleans alle möglichen interessanten und/oder kommerziellen Künstler. Aus verschiedenen Gründen fand Chess neuer jeden mit dem nachhaltigen Einfluss von Fats Domino oder Little Richard (der die meisten seiner Original-Hits in der Crescent City geschnitten hat und dabei viele der gleichen Musiker benutzte, die hierin gehört wurden), aber einige der Chess New Orleans-Aufnahmen gehörten zu den besten ihrer Zeit. Die meisten Sessions wurden vom Pianisten/Bandleader Paul Gayten im berühmten Cosimo-Studio produziert, einem winzigen Raum im hinteren Teil eines Haushaltsgerätes. Die Kombination aus primitiven Einrichtungen und den großen lokalen Session-Rnseslcians, Männern wie Huey ´´Piano´´ Smith, den Gitarristen Edgar Blanchard und Ernest McLean, den Saxophonisten Lee Allen und Davis Lastie sowie den Schlagzeugern Ead Palmer und Charles Williams, produzierte einen stetigen Strom von erstklassigem R&B, unbelastet von der Studio-Produktionsfreude. Huey Smith und seine Clowns unterstützen Myles & Dupont´s ´´Loud Mouth Annie´´/´´Heaven Or Heart-break´´. Smith selbst führt ´´Loud Mouth Annie´´ an und nimmt ein typisch rollendes Klaviersolo. Edgar ´´Big Boy´´ Myles hatte zuvor mit Sugarboy Crawford zusammengearbeitet. Im legendären Sha-Wee spielte er auch Posaune und Sugar-boy´s Solo-Sessions und ging an die Arbeit, um eine Aw-Soloseite für Specialty Records zu schneiden. Auguste ´´Dimes´´ Dupont kam später mit dem Gitarristen Edgar Blanchard zu Myles in den Gondoliers zurück. Blanchard selbst spielte mehr Sessions, als er sich merken kann, aber seine einzigen Solo-Veröffentlichungen waren ein paar instrumentale Singles. Die bisher unveröffentlichte ´´Lawdy Mama´´, Schnitt 1957, zeigt, dass das, was ihm an vokaler Raffinesse fehlte, er mehr als nur in roher Kraft erfand. Der große Drummer Charles ´´Hungry´´ Williams arbeitete und nahm mit standhaften Rockern wie Fats Domino, Little Richard, Huey Smith, Art Neville und Jerry Byrne sowie den Pop-Acts Ilke Jimmy Clanton und Frankie Ford auf. ´´Viele Leute sind es nicht gewohnt, seinen Beitrag zu hören´´, sagt Gultarist/Sänger Earl King. ´´Er konnte mehr Zeug spielen, das herumclownt, als die meisten Schlagzeuger es konnten, wenn sie sich konzentrierten. Er hatte nur ein Naturtalent und er würde alle möglichen tollen Riffs machen, weil niemand euerem gesagt hat, dass er sie nicht machen sollte.´´ Auf ´´I Cried All The Way Home´´ und ´´Ft hythmatic Rhythm´´ (letzterer geschrieben von Jack Hammer, der auch ´´Great Balls Of Fire´´ geschrieben hat) legt Hungry die Trommeln beiseite, um zu zeigen, dass er als Sänger den Speck nach Hause bringen kann, unterstützt von Huey Smith und dem Rest seiner großartigen Band. The Hacketts, eine neunköpfige Band unter der Leitung des Pianisten Art Neville, war Mitte der 50er Jahre eine der beliebtesten lokalen Gruppen, aber überraschenderweise betraten sie das Studio nur einmal im Jahr 1954, um den zweiseitigen Klassiker ´´Mardi Gras Mambo´´/´´Your Time´s Up´´ zu schneiden. Neville ging als Solo zu Specialty und war Chartermitglied der legendären Meters. Sugar Boy Crawfords Klassiker ´´Jockomo´´ wurde von den Rhythmen und Gesängen der Mardi Gras Inidan Stämme inspiriert, in-formalen sozialen Clubs, die das ganze Jahr damit verbrachten, *ihre Kostüme für den Karnevalstag vorzubereiten, wenn sie durch die Straßen gingen und die zweite Reihe tanzten, sangen und aufführten. ´´Jockomo´´ wurde später von den Dixie Cups als ´´Iko lko´´ wieder aufgenommen und hatte einen großen Erfolg, aber Sugar Boy erhielt keine Lizenzgebühren, da der Song bei der ersten Aufnahme 1954 nicht ordnungsgemäß urheberrechtlich geschützt war.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Jan 22, 2019
Zum Angebot
Treading on Borrowed Time , Hörbuch, Digital, 1...
€ 9.95 *
ggf. zzgl. Versand

For Julia Moreau, life seems complicated. Emerging from a failed marriage and managing a lifetime of diabetes, she lives alone in her childhood home, where she communicates with the spirit of her great-aunt Lilia. But Julia doesn´t have a clue what complicated is until she is thrust into being the key chess piece in a match between two powerful men of extraordinary abilities on the wild hunt for a mystical creature hidden in the heart of New Orleans´ French Quarter. Will Julia lose her soul to the karma of a devastating past life or her heart to the love of a man driven by dark forces? What is clear is that whichever way she turns she is Treading on Borrowed Time. 1. Language: English. Narrator: Evelyn Klebert. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/acx0/034532/bk_acx0_034532_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot
Various - Jin Rock & Roll - Always In The Spotl...
€ 15.95
Angebot
€ 9.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(JR) 33 tracks with 8 page booklet. - The Jin label was founded by Floyd Soileau in Ville Platte, Louisiana in 1958. A D.J. on KVPI in Ville Platte. the en•ererisina Soi leau started Floyd´s Record Shop which branched out to include his din & Swallow record labels. Floyd would go on to chart nationally with Rod Bernard, Jivin´ Gene & Joe Barry when he leased their local hits to major labels with good distribution. These small labels serviced the South Louisiana area even extending into East Texas. The local artists were able to hone their skills at the fais-dodos and eventually record and be heard on local radio 6 jukeboxes. This area had it´s own take on the marriage of blues, country and rythmn $, blues mixing it with their Cajun-French background and influences with the result being SWAMP POP. Researchers like Bruce Bastin, John Broven, Mike Ledbetter, Bill Millar helped spread the word to where it is a respected and recognized form of music today. JOHNNIE ALLAN was born John Allan Guillot on March 10, 1938 in Rayne, Louisiana. 1959 was a good year for the Louisiana sound thanks to Rod Bernard´s big hit ´This Should Go On Forever´, so Johnny´s first 2 Tin singles were leased to MGM & Mercury respectively. Unfortunately, they were regional hits • rather than a national break out. ´PROMISED LAND´ (2441 showed up on British charts when the Chuck Berry gem was eventually released there, while ´LET´S DO IT. C181) is a self-penned mover from 1963. Johnny´s material appeared on Viking, Po-1, Pic 1, Chess (unissued), Crazy Cajun, Flyright, Krazy cat, Swallow, La Louisianne, Deep Elem & EMI. He was inducted into the South Louisiana Music Hall Of Fame in 1991. RED SMILEY & The Vel-tones featured singer Clint West on TAKE A RIDE (107) from 1958. Red was born Bob Shurlev May 17, 1925 in Ashville, North Carolina. Their take on Smiley Lewis´ JAILBIRD (115) was released as by BOB & The Vel-Tones. ROD BERNARD was born Rodney Ronald Bernard on August 12, 1940 in Opelousas, Louisiana. The Twisters backed him on his initial releases on the small Carl label in Opelousas, and also his cover of Guitar Gables´s ´This Should Go On Forever. in 1959 with it becoming an international hit when leased to Argo, the Chess subsidiary. The rockin´ flip PARDON MR. GORDON (1051 is featured here along with LEVI,´ GET TOGETHER TONIGHT (Mercury 71592) & GIVE ME LOVE CArbee 102). Rod also charted nationally on Mercury before he recorded a wealth of material on Hallway, Smash, Teardrop, Scepter, Arbee, Copyright, S.S. Int., Crazy Cajun & Brylen. BILLY LEWIS & Rock in´ Hearts recorded on the Hart label out of Leeville, Louisiana before recording the self-penned SHOW ME HOW TO TWIST 1162) in 1962. An interesting release ´Stool Pigeon Baby´ appeared on Flo Lou, but releases on Fire I, Del-F1 are likely a different artist. PHIL BO was born Phillip Boudreaux in Houma, Louisiana. SHE WEARS MY RING (151) was recorded in New Orleans in 1961 and should not be confused with the Bryan•´s weeper of the same title. Phil recorded on SOM, Smash, L.K.- & Shane before going into TV work. . .well he was working in a Lafayette TV store circa 1978. PRENTICE THOMAS & Broken Hearts recorded their version of the Jerry Lee Lewis´ classic WHOLE LOTTA SHAKIN´ GOIN´ ON 1253) in 1973. Thomas also raided the catalogue of Joe Turner with ´Flip Flop ?, Fly´ and Creedence Clearwater Revival with ´Bad Moon Rising´.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Jan 22, 2019
Zum Angebot
Various - Shreveport High Steppers - RAM Rockab...
€ 15.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Ace Records) 27 Titel So wie die Louisiana Hayride eine so zukunftsträchtige Rolle in der Geschichte des Rock´n´Roll spielte, weil sie Elvis Presley zu seinem ersten Massenradio-Publikum brachte (und damit das Phänomen des Rockabilly) und die neue Beat-getriebene Country-Musik, die die Grand Ole Opry nicht anfassen wollte, so sollte Mira Smiths kleines Ram-Label und ihr Shreveport-Studio fast ebenso bekannt sein. Aber das sind sie nicht. Sogar die anderen Louisiana Studios, J D Miller´s in Crowley, Cosimo´s in New Orleans, Eddie Shuler´s Goldband Studio und Label in Baton Rouge (kann auch Gold Star in Houston einwerfen, während wir am Golf sind) sind alles bekannte Namen (wenn man in einem rockigen Haus lebt!). Aber nur wenige wissen von Mira Smiths kleiner Falle. Ace folgt der Ram Records Story Vol. 1, Shreveport Stomp, mit dieser zweiten Folge. Diesmal gibt es viel Spannung für Rockabilly/Hillbilly-Fans mit nicht weniger als zehn Titeln des legendären Lonesome Drifter. Wir bekommen alle vier seiner veröffentlichten Seiten auf der K-Tochter, einschließlich einer alternativen Aufnahme von Eager Boy, plus sechs Tracks, die 1974 auf einer Collector-LP das Licht der Welt erblickten. Auf allen Thomas Johnson-Favoriten wie Teardrop Valley, Honey Do You Think Of Me und No Loving No Rocking Blues hören Sie eine unverfälschte Klangqualität. Hören Sie Johnson´s hochklassigen und primitiven Gesangsstil, beeinflusst von Bill Monroe, und gehen Sie direkt in den Hillbilly-Himmel. Mira Smith war auch eine Top-Session-Gitarristin in einer Stadt, die einige der besten der Branche hervorgebracht hat, darunter James Burton, Tillman Franks, Carl Adams und Jerry Kennedy. Die meisten dieser Spieler erscheinen irgendwo auf dieser Auswahl, ebenso wie Mira selbst. Vielleicht war es Mira´s eigene Musikalität und die meisten ihrer Künstlervereinigungen mit der Louisiana Hayride, die so viele gute Spieler in ihr Studio lockte. Genauso kann es sein, dass es die Tatsache ist. Mira Smith ist eine Frau, die so viele Sängerinnen und Songwriterinnen zu ihrem Label hingezogen hat, eine ungewöhnliche Nummer für die Welt des Rockabilly und Rockin´ Blues. Auf der ersten Ram-Veröffentlichung sang Carol Williams You Never Mention My Name. In diesem Band sind Frauen sehr stark vertreten. Es gibt den Bruder und Schwester Act, Mack und Gwen-zwei Tracks von Margaret Lewis, die sich später mit Mira zusammenschlossen, um ein erfolgreiches Nashville Songwriting-Team zu formen, das für Dolly Parton, Jeanni C Riley und Johnny Adams-.-Linda Brannon schrieb, deren Just Another Lie an Chess (Chess 1720) gegeben und sehr gut verkauft wurde.-und Charlotte Hunter, deren I´ll Be True ursprünglich von Faye Adams aufgenommen wurde, obwohl Bill Haley es auch aufnahm. Her Wherever You Are wurde von einer weiteren Songwriterin, Laura Nell Martin, geschrieben. Charlottes Seiten zeigen Mira Smith am Klavier und das Wunderkind James Burton an der Gitarre. Weitere Autorinnen sind Nolene Summit und Nadine Qualiss, die für den Lonesome Drifter schreiben, sowie das bereits erwähnte Lewis and Smith Team, das für Toby Johnson und einen Song von Margaret Lewis selbst schrieb. Übrigens, die Lewis und Hunter Seiten halten sich mit den Besten der Wandas und Janises. Margaret Lewis und Linda Brannon waren beide siebzehn, als sie ihre ersten Seiten für Ram schnitten, und Brannon heiratete Jerry Kennedy in diesem zarten Alter. Ihr Schach-Hit wurde unter anderem von Brenda Lee und Jackie DeShannon gecovert. Für Instrumentenfans gibt es zwei Kracher. Joe Osborne´s Rovin´ war bisher unveröffentlicht. Viele Leute werden mit Joe als Gitarrist nicht vertraut sein, da er dafür bekannt ist, für Rick Nelson Bass zu spielen. Joe begann als Shreveport Gitarren-Slinger, bevor er sich Bob Lumans Band am E-Bass anschloss. Ricky hatte James Burton und den Kontrabassisten James Kirkland 1957 aus Lumans Gruppe abgeworben, während Nelson und Luman beide auf Imperial waren. Als Ricky 1961 beschloss, den Kontrabass durch E-Bass zu ersetzen, wandte er sich an Lumans Band und pochierte Joe Osborne. Armer Bob! Aber zurück nach Louisiana. Joe´s frühe Jahre als Gitarrist fanden ihn sowohl für Dale Hawkins als auch für seinen Bruder Jerry Hawkins in ihren Bands. Er hing mit James Burton in den Ram Tagen (wieder mit ihm in Kalifornien in der Rick Nelson Gruppe). Sowohl Joe Osbourne als auch James Burton arbeiteten bereits 1956 im Studio von Mira Smith. Das andere große, ebenfalls unveröffentlichte Instro ist von Leon

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Jan 22, 2019
Zum Angebot
Larry Williams - Larry Williams (7inch, EP, 45r...
€ 9.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Koko Mojo) 4-Track EP - Mit Bildhülle, 45 U/Min, großem Innenloch - Larry Williams wurde am 10. Mai 1935 in New Orleans als Lawrence Edward Williams geboren. Louisiana. Er lernte Klavier, als er sieben Jahre alt war. Als er zehn Jahre alt war, zog seine Familie nach Oakland, Kalifornien. Einige Jahre später trat er seiner ersten Band the Lemon Drops als Pianist bei. 1954 kehrte er zu NOLA zurück und begann für seinen Cousin, den Specialty Recording Artist Lloyd Price, als Diener, Chauffeur und gelegentlich auch als Klavierspieler zu arbeiten. Leider wurde Price kurz darauf verfasst. Larry begann mit Roy Brown und Fats Domino (als Chauffeur) zu arbeiten, während er mit Drogenhändlern, Zuhältern und Prostituierten zusammen war. Bald war er Teil der Unterwelt ´´Crescent City´´. Er wurde ein Zuhälter und ein Drogendealer. 1955 wurde Little Richard, ein weiterer Specialty Recording Artist, sein bester Kunde und ein enger Freund. Richard hatte immer zwei große Koffer im Kofferraum seines Cadillacs. Einer war voll von Dollarscheinen aller Konfessionen. Der andere war voller Kokain. 1956 lernte er Specialty´s House-Produzenten Robert ´´Bumps´´ Blackwell kennen, und er unterschrieb einen Vertrag mit dem Label als Sänger, damit er mit Little Richard auf Tour gehen und ihm weiterhin Drogen liefern konnte, ohne misstrauisch zu wirken. Zu dieser Zeit lebte er im Haus seines Cousins Lloyds (frisch von seinem Stint mit Onkel Sam), aber er spielte ihm einen schmutzigen Trick vor und versuchte, ein Lied von Price auf eine zwielichtige Weise zu stehlen, indem er behauptete, er sei der Komponist. Der Song war Just Because und die Lloyd Price Version für ABC erreichte Platz 3 in den R&B Charts und Platz 29 in den Pop Charts. Larry´s Version (eine Notiz für das Notizblatt) erreichte 1957 Platz 11. Nachdem Williams von Price aus dem Haus geworfen wurde, folgte er Little Richard nach Hollywood und begann, bei ihm und seiner Familie zu leben. Nach einer Australien-Tournee später in diesem Jahr beschloss Richard plötzlich, alle seine Sünden hinter sich zu lassen, und er gab Ruhm und Erfolg auf, um Minister zu werden. Er war damals der größte Verkäufer für Specialty, also begann Bumps Blackwell, sich nach einem Ersatz umzusehen. Er überzeugte Larry, wilde Rock and Roll Songs im Little Richard Stil aufzunehmen. Williams nahm einige der aufregendsten Rock and Roll-Nummern auf, die jemals auf Magnetband aufgenommen wurden. Die Single Short Fat Fannie gepaart mit High School Dance (Specialty 608) wurde im Mai 1957 zum #1 R&B-Hit und erreichte Platz 5 in den Pop-Charts, gefolgt von Bony Moronie s/w You Bug Me Baby im Oktober 1957, das Platz 4 in R&B und Platz 14 in den Pop-Charts erreichte. Beide Platten verkauften sich millionenfach. Kurz Fat Fanny - Bony Moronie - Slow Down - Geben Sie mir Liebe 1958 der fantastische Doppelgurt Dizzy. Miss Lizzy Slow Down konnte nicht den gleichen Erfolg erzielen. Seltsamerweise schaffte es die Single nicht in die R&B-Charts und Dizzy Miss Lizzy schaffte es nur auf Platz 69 der Pop-Charts. Das war so ziemlich das Ende des Erfolgs und der Rekordverkäufe, obwohl er viele andere großartige Mannschaften für Specialty wie Hootchy-Koo oder Bad Boy etc. aufnahm, würde er nie wieder den Erfolg erzielen, den er mit den ersten beiden Singles hatte, die er mit Bumps Blackwell gemacht hatte. Die fantastische Give Me Love (Specialty 677) war auf der Kehrseite von Teardrops und eine seiner letzten Single auf dem Label. Williams begann, sich mehr und mehr mit kriminellen Aktivitäten zu beschäftigen, anstatt sich auf seinen nächsten Karriereschritt zu konzentrieren. Nachdem er wegen Drogenbesitzes verhaftet wurde. Specialty ließ ihn fallen, weil er einen großen Skandal befürchtete. Williams wurde 1961 schließlich zu achtzehn Monaten Gefängnis verurteilt. Davor zog er nach Chicago und nahm ein paar Singles und ein Album für Chess auf. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis nahm er 1963 für Merkur auf. Später in diesem Jahr wurde er zum Talentsucher für OKeh. 1965 begann Williams seine Zusammenarbeit mit Johnny´Guitar´ Watson. Das Duo hatte in den späten 60er Jahren einige kleine Soul-Hits. Bands wie die Beatles und die Rolling Stones coverten viele seiner frühen Songs, aber Larry Williams verschwand allmählich aus der Musikszene, um sich mehr auf andere Aktivitäten zu konzentrieren. In den 1970er Jahren wurde sein einziges Geschäft mit harten Drogen (Heroin und Kokain) und Prostituierten. Am 2. Januar 1980 wurde er tot in

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Jan 22, 2019
Zum Angebot